Offense

  1. Offensive Line

    Die Offensive Line ist der Motor der Offense und der absolut wichtigste Teil einer Offense. Wie beim Motor eines Autos fällt sie leider meist erst dann auf, wenn es nicht mehr läuft oder ein Fehler passiert. Ihre Aufgabe besteht darin, Platz für einen durchlaufenden Spieler mit dem Ball zu schaffen (Run-Blocking) oder heranstürmende Verteidiger abzuwehren, welche versuchen, denn Quarterback beim Passen zu hindern (Pass-Blocking).

    Center
    Der Center ist der einzige Spieler der den Ball bei jedem offensiven Play berührt. Er snapt den Ball, d.h. er übergibt ihn durch seine Beine hindurch zum Quarterback. Dasselbe gilt für Spielzüge mit dem Punter, oder mit dem Holder und Kicker wenn es um ein Field Goal oder einen Extrapunkt geht, nur dass er ihn nicht mehr übergibt, sondern mit einer Art Rückwärtspass durch die Beine wirft. Der Center muß gleichermaßen stark, zäh, schnell und intelligent sein. Oft steht ihm unmittelbar ein Verteidiger gegenüber, der darauf wartet, bei der Ballabgabe seinen Gegenangriff zu starten. Daher muss der Center in der Lage sein, den Ball abzugeben und unmittelbar Hände und Körper auf den Zusammenstoss mit heraneilenden Verteidigern vorzubereiten.
    Der Center ist ein Pfeiler der Offense, und seine Aufgabe fängt am Ende eines jeden offensiven Spielzuges an in dem er alle Offense-Spieler zum Huddle um den Quarterback zusammenrüft, wo dieser den nächsten Spielzug verkündet. Wenn er einmal die Scrimmagelinie erreicht hat (also dort wo der Ball liegt) ruft der Center unter Umständen (nämlich dann wenn die Defense, die Verteidigung, sich in einer unerwarteten Aufstellung befindet) chiffrierte Signale aus, welche den anderen Linemen anzeigen wie und wen sie blocken müssen. Die Signale werden von den anderen Linemen wiederum chiffriert bestätigt.

     

    Guards
    Guards sind die schnellsten Offense Linemen. Sie kommt bei Outside Running Plays (Lauf-Spielzüge nach außen) zum Vorschein, dann wenn Guards ein Pullmanöver ausführen: Der Guard verlässt seine Position an der Linie und führt den Running Back als Vorblocker aussen um die Defense herum.

    Manchmal täuscht der Guard die Defense und verleitet diese zu glauben, dass ein Spielzug in einer gewissen Weise ablaufen soll. Dieses Manöver wird Influence Block genannt. Manchmal kreuzen die Offense Linemen beim Blocken um einen besseren Blocking-Winkel (von der Seite) zu haben. Dieses Manöver nennt man Trap Block und erfasst meistens einen ahnungslosen Verteidiger.

    Tackles
    Tackles sind die grössten Spieler der Offense Line. Obwohl sie gross und stark sind, müssen die Tackles schnelle Reflexe haben und sehr beweglich sein. Sie müssen in der Lage sein, den zugewiesenen Verteidiger blitzschnell aus der Set Position (einen für offensive Linemen erforderliche bewegungslose Position, auf beiden Füssen etwas nach vorne geneigt) anzugreifen, sobald der Center den Ball zum Quarterback gibt, vor allem weil beim Passspiel ihre direkten Gegner, die Defensive Ends, eher zu der schnelleren Sorte gehören.
    Speziell der linke Tackle eine wichtige Rolle, da er die Blind Side des Quaterbacks deckt; d.h. ist der Quaterback rechtshänder, hat er die Linke Seite meisst im Rücken und kann Defensspieler nicht immer kommen sehen.

    Tight End
    Der Tight End ist eine Kombination aus Receiver und Lineman. Er muß genügend gross und sein um die Defensive-Linemen und Linebackers zu blocken, aber auch schnell und fangsicher genug sein, um Pass-Routen zu laufen, den Ball zu fangen und Receiver damit zu laufen. Für die Defense ist der Tight Ends ziemlich wichtig: Die Seite der offensiven Linie, wo der Tight End steht, heisst Strongside. Die andere Seite wo der Split End (Receiver) und kein Tight End steht heißt Weakside.

    Es gibt aber auch Mannschaften, die zwei oder sogar drei Tight Ends verwenden (und einen oder 2 Wide Receivers aus dem Spiel nehmen) und so den Unterschied zwischen der schwachen und der starken Seite verschwinden lassen.
    Besonders dann wenn es darum geht, nur einige Yards zurückzulegen oder wenn die Offense der Goalline nahe ist, liegt der Vorteil des Einsatzes von mehreren Tight Ends auf der Hand: Sie verfügt über zusätzliche Blocker in der Spielfeldmitte, ohne aber auf die Möglichkeit zu verzichten, den Ball werfen zu können.

  1. Backfield

    Das Offense Backfield besteht aus verschiedenen Teilen. Einerseits dem Quarterback, welcher den Ball, den er vom Center erhalten hat, weiterverteilt, den Runningbacks, die den Ball durch die Schneisen, welche die Offense Line für sie freiblockt, tragen und den den Receivern, die vom Quarterback geworfene Pässe fangen sollen und bei einem Run-Spielzug ebenfalls blocken.

    Quarterbacks
    Der Spielmacher der Offense ist der Quarterback. Während des Huddles (das Häuflein der Offense-Spieler zwischen den Spielzügen) und unter Umständen auch an der Scrimmagelinie verkündet der Quarterback den bevorstehenden Spielzug. Danach beziehen seine Mannschaftskameraden ihre jeweiligen Positionen und auch der Quarterback stellt sich hinter den Center.
    Der Quarterback muß in der Lage sein die Defense abzulesen, d.h. er muß auf Grund ihrer Position zu bestimmen versuchen, wie die Defense sich verhalten wird. Stellt der Quarterback an der Scrimmagelinie fest, dass die Defense für den bevorstehenden Spielzug ungünstig steht oder möglicherweise sogar herausgefunden hat was kommt, kann er das im Huddle abgesprochene Play durch ein Audible, d.h. durch ein hörbares chiffriertes Signal aufheben und neue Signale ausrufen.
    Sobald der QB (Quarterback) das abgesprochene Signal ausgerufen hat, wird der Ball zum Quarterback gesnapt. Dieser hat dann 3 Möglichkeiten: 1. er übergibt (hand off) oder wirft den Ball zum Running Back, 2. er paßt (wirft) den Ball das Feld hinunter zu einem seiner Receiver oder er läuft selbst mit dem Ball.
    Ein Quarterback der gut laufen kann, bereichert die Offense und stellt die Defense somit zusätzlich vor Schwierigkeiten. Bei Pass Plays muß der Quarterback den Snap empfangen, sich von der Scrimmagelinie in die von seiner Offense Line verteidigte Zone (diese sieht aus wie eine Hosentasche und wird deswegen Pocket genannt) zurückziehen (drop back) bzw. auf die Seitenlinien zulaufen (roll out), den Pass Rushers (heranstürmende Verteidiger) ausweichen, seinen Receiver aussuchen und diesem den Ball genau zuwerfen: alles innerhalb von 2 bis 10 Sekunden!

    Runningbacks
    Es handelt sich bei Running Backs um offensive Spieler die viele Positionen spielen können. Ihre Hauptaufgabe besteht darin einen Handoff, einen vom Quarterback unmittelbar abgegebenen Ball oder einen Pitch, d.h. einen aus der Hüfte abgeworfenen Ball zu fangen und weiterzutragen. Er muss versuchen soweit wie möglich damit zu laufen ohne gefasst zu werden oder den Ball fallenzulassen. Zudem sind Running Backs auch Pass Receiver, meist bei kurzen Pässen oder fungieren als Blocker für ihre im hinteren Spielfeld spielenden Mannschaftskameraden. Die meisten Running Backs können grundsätzlich in 2 Kategorien aufgeteilt werden:
    Halfbacks
    Halfbacks sind kleiner als Fullbacks, meist aber schneller und wendiger. Sie sind schnelle Läufer, die entweder hinter dem Fullback, welcher ihnen zusätzlich zur Offense Line die Verteidiger wegblockt, laufen oder nach außen, um mit seiner Schnelligkeit das Ende der defensiven Linie zu umgehen.
    Fullbacks
    Fullbacks sind grosse, kräftige Läufer die den Ball weniger tragen dafür aber viel blocken. Wenn sie den Ball bekommen, rennen sie meist durch die Mitte unmittelbar zwischen beiden Tackles. Oft fällt ihnen die Aufgabe zu, eine kurze Strecke mit dem Ball zu laufen, d.h. in solchen Situationen wo die Mannschaft weniger als 3 Yards benötigt um ein First Down zu erzielen oder wenn die Goalline leicht zu erreichen scheint.
    (Wide) Receiver
    Receivers sind Passfänger und Blocker. Diese Spieler sind in der Regel die schnellsten Läufer des Teams und sind Experten wenn es darum geht, schnelle Körperdrehungen bei Höchstgeschwindigkeit zu machen. Sobald der Center den Ball bei einem Pass Play an den Quarterback abgibt, fangen die Wide Receivers an ihre Pass Patterns zu laufen. Dies ist eine genau definierte Route, welche dazu dient, die verteidigende Passdeckung zu überlaufen. Auch der Quarterback weiss so genau, wann der Receiver wo sein sollte, um ihm so den Pass zuspielen zu können.

    Der Quarterback wird stets versuchen den Ball zum ungedeckten Receiver zu passen. Receivers fangen Pässe auf dem ganzen Spielfeld: kurze Pässe unweit der Scrimmagelinie; Pässe mittlerer Reichweite die in der Mitte des Spielfeldes oder an den Seitenlinien abgeworfen werden oder lange Pässe, die zu den spannendsten Augenblicken eines Spiels gehören und oft zu einem Touchdown führen können.
    Bei einem Running Play blocken die Receiver meist ihren direkten Gegenspieler, den Cornerback, oder die Rückraumspieler, die Safeties, um sie daran zu hindern, den Ballträger zu stoppen und so vielleicht den entscheidenden Block auszuführen, der es dem Ballträger ermöglicht, einen Touchdown zu laufen.
    Receivers können sehr verschieden benannt werden, die gängigsten sollen hier erläutert werden:
    Der Split End wird auf der anderen Seite des Tight End an der Scrimmagelinie aufgestellt, allerdings viel weiter aussen vom Offense Tackle entfernt als der Tight End. Der Regel gemäss dürfen nur die beiden äussersten Spieler an der Scrimmagelinie eine Pass fangen, das sind eben Tight End und Split End.
    Der Flanker wird auf der Seite des Tight Ends aufgestellt. Er steht wie der Split End ausserhalt der eigentlich kompakten Aufstellung, jedoch nicht an der Scrimmageline, weil der Tight End sonst nicht mehr Pass-Fang-Berechtigt wäre.
    Steht der Flanker mit sehr wenig Abstand zum Tight End, jedoch nach wie vor zurückversetzt von der Scrimmagelinie, dann nennt man dies einen Wing Back.
    Das Selbe kann man auch auf der anderen Seite machen, da es aber meistens nur auf einer Seite einen Tight End hat, neben dem Offense Tackle und auch wieder zurückversetzt. Diesen Spieler nennt man dann Slot Back.

    Weiter mit Defense

 

Werde ein Renegades Supporter

Unterstütze die Zurich Renegades und melde dich heute noch als Supporter an --->