25.05.2014, Zürich, Renegades Zürich Juniors vs Calanda Broncos JuniorsLetzten Sonntag kamen die Zuschauer in Witikon in den Genuss eines Offense Leckerbissens. Die Calanda Broncos konnten das Spiel in letzter Sekunde herumreissen und siegten am Ende mit 42:40.
Beide Angriffsreihen waren glänzend aufgelegt und zeigten über die ganze Spielzeit spritzigen Angriffsfootball. Die Renegades scorten die beiden ersten Drives über die Luft. Beide Male war es Pascal Aellig, der den Ball in der Endzone fing. Es war aber vor allem die Offense Line, die dem Spiel den Stempel aufdrückte, Quarterback Steven Müller hatte meist viel Zeit, um sich seine Anspielstationen auszusuchen und auch mit dem Laufspiel erzielten die Juniors etliche Yards. Die Bündner konnten aber mit dem Startfeuerwerk mithalten und scorten ebenfalls mit beiden Offense Drives.

Zu viele Strafen
Leider machten sich die Renegades das Leben selbst schwer. Mit mehreren Fehlstarts und Offense Holdings summierten sich total 160 Yards Strafen. So waren gewisse Situationen wie „1st and 35 Yards“ zu viel des Guten. Trotzdem gelang es den Zürchern immer wieder einen Touchdown vorzulegen , doch die Broncos konnten jeweils zurückschlagen und ausgleichen.
Der Defense gelang eigentlich ein gutes Spiel, sie konnten die Bündner Offense zu einigen 4th Down zwingen und forcierten zwei Turnovers. Doch in den entscheidenden Momenten waren sie zu wenig konsequent, was von den Broncos gnadenlos ausgenutzt wurde.

Kurz vor Schluss zum Sieg
Die Schlussphase passte zu diesem spannenden Spiel. Die Juniors konnten zwei Minuten vor Schluss nochmals auf 40:34 erhöhen, doch die Broncos marschierten in ihrem letzten Drive kontinuierlich in Richtung der Zürcher Endzone und 1:09 vor Ende erzielten sie einen neuen First Down an der 10 Yard Linie. Die Zürcher Defense stoppte die ersten drei Versuche souverän und so kam es 30 Sekunden vor Schluss zum alles entscheidenden Spielzug. Hier zeigte der Quarterback der Broncos seine Stärke und fand die kleine Lücke zu seinem Receiver in der Endzone zum 40:40 Ausgleich. Somit musste die 2 Point Conversion über Sieg und Niederlage entscheiden. Auch hier behielten die Bündner einen kühlen Kopf und verwandelten gekonnt zum 40:42 Endstand.
Die Enttäuschung bei den Juniors war gross. Trotz einer starken Leistung mussten sie als Verlierer vom Platz. Es zeigte sich einmal mehr, dass auf diesem Niveau die Details entscheiden. Zwei nicht verwandelte Extrapunkte und die vielen Strafen kosteten den Renegades den Sieg. In zwei Wochen bekommen die Juniors aber bereits die Chance auf Wiedergutmachung. Am Samstag 7. Juni kommt es zum Rematch an der Churer Ringstrasse.

Leave a Reply

Werde ein Renegades Supporter

Unterstütze die Zurich Renegades und melde dich heute noch als Supporter an --->