Eines vorweg, die Juniors spielen eine starke Saison, wenn alles passt ist die Offense fast nicht zu stoppen und die Defense dominiert mit ihrem Speed. Doch wenn Sand im Getriebe ist, dann machen sich die Jungs das Leben selbst schwer. Der Tiefpunkt in dieser Hinsicht ist sicherlich die 21:00 Heimniederlage gegen Bern, bei der sich die Juniors in einem desolaten Zustand präsentierten. Es war vor allem die Einstellung, die an diesem Sonntag nicht passte. Auch das letzte Saisonspiel gegen Basel am vergangenen Wochenende muss in diese Kategorie eingeordnet werden. Zu locker liessen es die Renegades angehen und so lagen sie bereits vor Ende des ersten Viertels mit 16:00 im Hintertreffen. Es dauerte zu lange, bis sie die richtige Einstellung und Intensität gefunden hatten und so ging dieses Spiel mit 31:22 verloren.

Zum Glück überwiegen die positiven Aspekte bei Weitem. Wenn die Offense konzentriert auftritt, dann spielen sie jeden Gegner schwindelig. Gegen ihr variantenreiches Spiel haben die meisten Gegner keine Antwort. Die gute Mischung aus Pass- und Laufspiel ist für alle Kontrahenten unangenehm. Das zeigt auch die Statistik, mit 291 erzielten Punkten ist man in dieser Beziehung Spitzenreiter der Liga und das obwohl gegen die Berner im besagten Heimspiel ein Nuller resultierte. Auch die Defense ist diese Saison sehr stark. So konnten sie als einziges Team die Calanda Broncos, bis dahin punktemässig die stärkste Offense, bei 0 Punkten halten. Dabei konnten die Renegades dieses Spiel souverän mit 23:00 gewinnen und das Auswärts an der Churer Ringstrasse. Zusammengefasst heisst das, der grösste Gegner der Renegades sind die Renegades selbst. Das zeigt auch einen Blick auf die Strafenstatistik, nur in 4 Spielen kassierten die Juniors weniger als 100 Yards an Strafen, bei allen anderen lagen sie darüber. Es sind vor allem Fehlstarts und Holdings, die der Offense das Leben schwer machen.

Das Coaching Staff um Mark Hasler ist aber überzeugt, dass die Jungs in den Playoffs keine Motivationsschwierigkeiten haben, oder ihren Gegner unterschätzen werden. Diesbezüglich war die Niederlage gegen Basel vielleicht gar nicht so schlecht, meint er abschliessend. Es gilt nun die verbleibende Woche optimal zu nützen, dass am Sonntag 6. Juli wieder einmal alles zusammenpasst und die Renegades den Einzug in den Juniorbowl feiern können.

Leave a Reply

Werde ein Renegades Supporter

Unterstütze die Zurich Renegades und melde dich heute noch als Supporter an --->