Season Opener

Bereits am Sonntag beginnt die Saison 2019 für die Zürich Renegades. Für das erste Spiel des letztjährigen Siegers der Nationalliga B, die Zürich Renegades, reisen die Geneva Whoppers nach Zürich. Es ist ein typisches Spiel David gegen Goliath. Auf der einen Seite der letztjährige Gewinner der Nationalliga B, auf der anderen Seite der Aufsteiger aus der Liga C. Während die Zürich Renegades auch dieses Jahr wieder den Aufstieg und eine dominante Saison anstreben, sieht die Situation für die Geneva Whoppers anders aus. Ihr Ziel muss es sein, den Abstiegskampf schnellstmöglich hinter sich zu lassen. Auch wenn die Genfer die letzte Saison in der Liga C mit sieben Siegen und nur einer Niederlage dominiert haben, werden sie sich dieses Jahr auf den Abstiegskampf einstellen müssen. Es kann angenommen werden, dass sie weiterhin auf ihre starke Defensive bauen werden. Diese liess im letzten Jahr im Schnitt weniger als zehn Punkte zu und liessen in drei Spielen den Gegner zu überhaupt keinen Punkten kommen.

Doch auf die gute Genfer Defensive kommt am Sonntag bereits eine grosse Herausforderung zu. Sie müssen versuchen, die beste Offensive der Nationalliga B der letzten Saison am Punkten zu hindern. Die Zürcher Offensive um ihren sehr produktiven Running Back Jan Matiaska erzielte durchschnittlich mehr als 37 Punkte pro Spiel. Und obwohl Jan Matiaska diese Jahr nicht spielen wird, kann erwartet werden, dass die Zürcher Offensive auch diese Jahr viele Punkte erzielen wird. Auf der Running Back Position konnte der Abgang von Matiaska mit den beiden Rückkehrern Jeremias Medici und Ibrahima Suso gut kompensiert werden. Zudem stehen mit Ky Nguyen, Nico Jeuch und dem ehemaligen Juniorenspieler Pedro Sousa noch weitere gute Running Backs zur Verfügung.

Aber auch die Zürcher Defensive darf sich nicht auf ein ruhiges Spiel einstellen. Sie war zwar in der letzten Saison die beste Defensive und liess nur knapp 14 Punkte pro Spiel zu, aber die Genfer Offensive war ebenfalls die beste ihrer Liga mit 36 Punkten pro Spiel. „Sie werden hungrig sein“, ist sich der Zürcher Safety Labinot Arapi sicher. „Sie werden uns alles abverlangen.“

Für die Zürich Renegades geht es in diesem Spiel aber nicht nur darum, den ersten Sieg einzufahren, sondern auch dem Rest der Liga zu zeigen, dass sie das beste Team der Liga seien, meint der Captain der Zürcher der Offensive. „Es geht aber auch darum, zu sehen, wo wir als Team stehen“, versucht Coach Fabian Muñoz die Erwartungen zu dämpfen.