Die Zürich Renegades treffen am Sonntag im Utogrund auf die Thun Tigers

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der letztjährige Gewinner der NLB, die Zürich Renegades, treffen auf den letztjährigen Zweiten, die Thun Tigers.
  • Für die Zürcher ist es nach dem Sieg gegen die Geneva Whoppers das zweite Spiel, für die Thuner ist es das erste
  • Die Partie findet am Sonntag um 12 Uhr im Utogrund statt.

Nach einem Sieg gegen die Geneva Whoppers, der die Spieler der Zürich Renegades nicht zufrieden stellen konnte, treffen die Renegades diese Woche im Stadion Utogrund auf die Thun Tigers. In der letztjährigen Saison konnten die Renegades in beiden Spielen gegen Thun als Sieger den Platz verlassen. Doch die Resultate waren mit 13, respektive 15 Punkten Differenz sehr knapp. Thun beendete die Saison mit acht Siegen auf dem zweiten Platz, hinter den Renegades mit neun Siegen.

Während es für die Zürcher das zweite Saisonspiel ist, treten die Thuner ihren ersten Ernstkampf an. Dies hat Vorteile wie auch Nachteile. Der grösste Vorteil ist, dass die Zürcher sich nicht sicher sein können, was auf sie zu kommt und wie die Thuner spielen werden.

Der Zürcher Captain Jeremias Medici erwartet einen gut vorbereiteten und motivierten Gegner, der den Renegades alles abverlangen wird. Er geht aber davon aus, dass die Renegades mit viel Einsatz und Wille die Partie gewinnen werden. Für die Organisation der Thun Tigers findet Medici nur lobende Worte: „ Sie haben eine gute Organisation mit einem guten Coaching Staff und haben vor zwei Wochen bewiesen, dass sie auch ein starkes U19-Team haben.“ Diese U19-Team der Thun Tigers hat vor zwei Wochen die Junioren der Renegades mit 14:25 besiegen können.

Auch die Thun Tigers sind gespannt auf ihre erste Partie. Der Thuner Head Coach Stephan Pulver spricht vom „härtesten und herausforderndsten Gegner“. In der letzten Saison mussten sich die Thuner nur den Renegades geschlagen geben. Aber ob sie diese Saison wieder acht Siege einfahren können, ist nicht sicher. Die Tigers haben einen neuen Coaching Staff und ein neues Playbook und müssen den Abgang der einiger Schlüsselspieler verkraften. „Wir sehen die Saison 2019 deshalb eher als Aufbausaison“, meint Pulver.

Obwohl die Zürich Renegades auch in dieses Spiel als Favoriten gehen werden, darf eine spannende und ausgeglichene Partie erwartet werden. Die beiden besten Teams der NLB der letzten Saison treffen am Sonntag um 12 Uhr im Utogrund aufeinander.

 

Bericht von Etienne Sticher