Klarer Sieg für die Renegades im fünften Spiel

Die Zürich Renegades gewinnen zuhause gegen die Bienna Jets klar mit 35:0 und holen sich den fünften Sieg in Folge.

Das Wichtigste im Kürze:

  • Die Zürich Renegades gewinnen gegen die Bienna Jets mit 35:0.
  • Jeremias Medici erzielte drei Touchdowns und David Marty zwei.
  • Die Defense liess keinen einzigen Punkt zu, ihr bestes Spiel bis jetzt.
  • Am nächsten Samstag treffen die Zürich Renegades auswärts auf die Thun Tiger.

 

Spielzusammenfassung

Acht Tage nach dem knappen Sieg der Zürich Renegades gegen die Bienna Jets trafen die beiden Teams wieder aufeinander. Nachdem das Spiel in Biel bei kaltem und regnerischem Wetter absolviert werden musste, schien an diesem Wochenende in Zürich die Sonne. Die äusseren Bedingungen waren also optimal für die Offense der Bieler, die stark auf ihr Passspiel setzte.

Doch gleich zu Beginn des Spiels liess die Zürcher Defense ihre Muskeln spielen und zwang die Bieler nach nur drei Spielzüge zu punten. Doch die Offense der Renegades schien noch nicht im Spiel angekommen zu sein und musste ebenfalls nach nur drei Spielzügen das Feld wieder verlassen. Anschliessend spielte die Defense der Zürcher weiterhin dominant und liess wenig zu und auch die Offense der Zürcher kam ins Rollen und so war es der Zürcher Running Back Jeremias Medici, der mit einem Lauf über 53 Yards den ersten Touchdown erzielte. Im zweiten Viertel des Spiels konnten die Zürcher nachlegen und David Marty erzielte mit einem Lauf über 40 Yards den zweiten Touchdown. Zur Pause stand es 14:0. Die Defense der Zürcher konnte die Bieler grösstenteils kontrollieren. Nur einmal kamen die Gäste in die Nähe der Zürcher Endzone, doch dort wurden sie noch gestoppt.

Die zweite Hälfte begann mit den Hausherren in Ballbesitz. Mit dem ersten Spielzug konnten sie mit Ibrahima Suso sogleich 35 Yards Raumgewinn verbuchen und nur wenige Spielzüge später konnte Medici seinen zweiten Touchdown des Tages erzielen. Anschliessend konnten die Bieler einen etwas längeren Drive auf die Beine stellen, doch am Ende musste sie wieder punten. Auch die Zürcher Offense stellte danach einen langen Drive zusammen, den sie im vierten Viertel durch einen weiteren Touchdown von Medici erfolgreich beenden konnten. Ein weiterer Touchdown von David Marty führte zum Endstand von 35:0.

 

Analyse

Die Bieler Offense fand nie ein Mittel gegen die starke Zürcher Defense. Gegen den Lauf war die Defense der Renegades so dominant, dass die Bieler am Ende des Spiels auf -19 Laufyards kamen. Hervorzuheben ist hier die starke Leistung des Linebacker Thomas Michel, der fünf Tackles for loss verbuchen konnte und die Defense Linemen Milos Panic, Finn Matiaska und Daniel Hauser, die auf je einen Tackle for loss kamen. Doch auch gegen das Passspiel waren die Zürcher stark. Nur vier der 18 Passversuche des Bieler Quarterbacks waren erfolgreich. Gleichzeitig musste er zwei Sacks von Michel einstecken.

Die Zürcher Offense spielte auch sehr gut. Quarterback Dennis Sieger brachte fünf seiner acht Passversuche an den Mann und vor allem das Laufspiel war äusserst effizient. Mit 27 Laufversuchen konnten 299 Yards und 5 Touchdowns erlaufen werden. Zudem stoppten sich die Renegades in diesem Spiel nicht durch Fouls selber. Sie bekamen im gesamten Spiel nur zwei Strafen für 10 Yards. Auch der Zürcher Kicker Chris Zieger konnte überzeugen. Alle fünf Point after Touchdown konnte er problemlos verwandeln.

Nun geht es für die Zürcher am nächsten Sonntag nach Thun, wo das Rückspiel gegen die Thun Tigers ansteht. Das Hinspiel in Zürich konnten die Zürcher mit knapp mit 30:23 gewinnen. Es dürfte also eine spannende Angelegenheit werden, doch vor allem, wenn die Renegades gleich dominant spielen wie gegen die Bieler, dürften sie die klaren Favoriten sein.

Bericht von Etienne Sticher